Immobilien suche: 
 Immobilien scout 
 Immobilien net 
 Grundstücke 
 Umzugsplaner 
 
 bausparen & finanzieren: 
 Finanzierungs Tipps 
 Anfrage Bausparen 
 Finanzierungsanfrage 
 Baufinanzierungscheck 
 Geldanlagen 
 Baufinanzierung Tipps 
 
 Kredite & Finanzierungen: 
 Immobilienkreditrechner 
 Baukredit ohne Schufa 
 online Kreditrechner 
 günstige Kredit Angebote 
 Immobilien Kredit 
 Immobilien Kredit ohne Schufa 
 
 Tipps zum Geld leihen 
 Schufaauskunft und Kredite 
 Kredit ohne Schufaauskunft 
 Beamtenkredit 
 Seniorenkredit 
 
 Rechte- und Pflichten: 
 Haftpflichtversicherung 
 Rechtschutzversicherung 
 Hausratversicherung 
 Gebäudeversicherung 
 
 Krankenversicherungen 
 Private Krankenversicherung 
 
 
 Vorsorge Versicherungen 
 Lebensversicherung
 Rentenversicherung
 Riester Altersvorsorge
 Berufsunfähigkeitsversicherung
 
 
 KFZ Versicherungen 
 
 Firmenversicherungen 
 
 Bücher zum Thema: 
 Immobilien Falle 
 Immobilien im Ausland 
 Gebrauchtimmobilien
 Immobilien allgemein 
 
 
 über uns: 
 Impressum 
 
Bei Diebstahl außer Haus muss die Hausratversicherung zahlen
Eine vorübergehende Aufbewahrung von diversen Gegenständen, die außerhalb der Wohnung aufbewahrt werden, ist nicht automatisch vom Schutz der Hausratversicherung ausgeschlossen. So hatte das Oberlandesgericht in Hamm entschieden, dass man auch Hausratsgegenstände vorübergehend auch außerhalb der versicherten Wohnung aufbewahren kann und die Gegenstände bei einem Diebstahl im Rahmen der Außenversicherung geschützt sind.
Es gab einen Fall wo ein Mann während er einen Wohnungswechsel durchgeführt hat, einige seiner Wohnungsgegenstände die von der Hausratversicherung betroffen sind, auf dem Betriebsgelände seiner Firma aufbewahrt. Während die Hausratgegenstände dort zwischengelagert waren, kam es zu einem Einbruch. Die Diebe entwendeten hier eine Videokamera, Kleidungsgegenstände und andere Kleinteile.

Zuerst wollte die Versicherung für den Schaden nicht aufkommen. Als dann aber der Geschädigte vor Gericht zog, entschied sich das Gericht für den versicherten Kläger.
So entschied das Gericht, dass die Außenversicherung dann eintreten muss, wenn Gegenstände des täglichen Gebrauchs gestohlen werden, auch wenn die sich vorübergehend außerhalb der versicherten Wohnung befinden. Das Gericht sagte, dass man unter dem Begriff vorübergehend in diesem Fall verstehen muss, dass eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit bestehen muss, dass die Sachen auch wieder zurück an den Versicherungsort gebracht werden. Und da in diesem Fall eindeutig die Rückkehr der Sachen zur versicherten Wohnung zu erkennen war, entschied das Gericht, dass die Versicherung in diesem Fall für den Schaden aufkommen muss.